MIT UNS BILDEN SIE TEAMS

Die 7º Weiterbildung zum Coach beginnt im Februar 2018

Unsere 7º Weiterbildung zum Coach, zertifiziert durch die EASC, beginnt im Februar 2018

Im Februar 2018 beginnt die nächste Weiterbildung zum Coach. Sie richtet sich an Personen, die als Coach arbeiten wollen oder aber innerhalb ihrer Fima Coaching Funktionen übernehmen sollen. Die Ausbildung hat einen sehr hohen Praxisanteil, sowie einen grossen Anteil an Selbsterfahrung und vermittelt Theorie und verschiedene Coachinginstrumente. Ziel ist es, dass die Teilnehmer nach 1,5 Jahren und absolvierter Ausbildung von 300 Std. auf dem Markt Fuss fassen können. Die Ausbildung findet in spanischer Sprache statt. Allerdings kann sich auch bei hinreichender Teilnehmerzahl eine deutsch oder englischsprachige Ausbildungsgruppe bilden.

Agenda: Calendario Formación 2018-2019

Unter Coaching verstehen wir einen Lernprozess in dem der/die Coachee seine eigenen Fähigkeiten erkennt und weiterentwickelt mit dem konkreten Ziel seine Situation oder Resultate zu verbessern und die Exellenz der Arbeit zu steigern. In diesem Prozess werden Schwerpunkte festgelegt, Strategien entwickelt und mögliche Hindernisse in der Anwendung überwunden, Neue Alternativen und Lösungswege werden so gefunden für konkrete Schwierigkeiten. Die Veränderung wird durch die Aktion realisiert.

Unsere zertifizierte Coachingausbildung richtet sich an:

Manager und Führungskräfte, Teamleiter, Personalentwickler, Berater, Psychologen, Therapeuten, Politiker, Lehrer, kurz an alle, die sich in ihrer täglichen Arbeit mit den Themen Führen und Leiten beschäftigen. Aber auch an Personen, die ihre Kenntnisse ausbauen wollen, an einer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung interessiert sind und Personen in ihrem direkten Umfeld in einem Weiterentwicklungsprozess begleiten wollen.

Unser Weiterbildung entspricht den europäischen und internationalen Anforderungen in Stunden, Inhalten und Qualität. Unsere Idee ist es den TeilnehmerInnen eine Weiterbildung mit vielen praktischen Elementen zu bieten, damit die innerhalb der Ausbildung erlernten Fähigkeiten auch im Alltag angewandt werden können. Während der Ausbildung werden verschiedene Theorien und Methoden vermittelt. In den individuellen Supervisionen und Gruppensupervisonen wird vor allem mit Methoden der Transaktionsanalyse, Beziehungstheorie und Systemtheorie gearbeitet.

Während der Weiterbildung werden die nachfolgenden Kompetenzen vermittelt:

  • Kompetenz zur Selbstreflexion– Die eigenen Emotionen, Erinnerungen, Meinungen und Interpretationen analysieren lernen, die Teil der eigenen Persönlichkeit sind.- Eigene Verhaltensweisen einschätzen lernen, um eine hohe Qualität im Coachingprozess zu garantieren.
  • Persönlichkeitskompetenz– Persönliche Strukturen erkennen und reflektieren- Erkenntnis erlangen über die persönliche Beziehungsgestaltung
  • Beziehungskompetenz– Einen persönlichen Stil im Beziehungsaufbau entwickeln- Gruppendynamische  Prozesse händeln und steuern- Den eigenen Coachingstil entwickeln- Interpersonelle Konflikte bearbeiten lernen
  • Handlungskompetenz– In der jeweiliegn Situation die geeignete Intervention anwenden unter zur Hilfenahme von unterschiedlichen Methoden und Werkzeugen- Empatie und Intuitionsfähigkeit ausbauen- Fokussieren und Durchführung von Coachingprozessen
  • Theoriekompetenz– Aneignung von fundamentalen Kenntnissen aus der Humanpsychologie, der Beziehungstheorie, Transaktionsanalyse, Gestalttheorie, Kommunikationstheorie und Systemtheorie- Anwendung von theoretischen Modellen in praktischen Supervisionsprozessen- Veränderungs- und Transformationsprozesse gestalten
  • Sektor- und Unternehmenskompetenz– Einblick in unterschiedliche Wirtschaftsbereiche, um das Fachverständnis im Coaching zu bereichern- Verständnis und Respekt gegenüber der Organisationsstruktur und den Hierarchien in Unternehmen

AKTUELLSTEN NACHRICHTEN PER E-MAIL